»Die Welt erwartet Ergebnisse.
Sprich nicht über deine Bemühungen.
Zeige ihnen das Baby.«
(Arnold Glasow)

Unverwechselbares Image

Für Unternehmen ist in den letzten Jahren vieles anders geworden: die Unternehmen selbst und das gesellschaftliche Umfeld haben sich verändert, die Märkte sind gesättigt und der Konkurrenzdruck nimmt beständig zu. Zu groß ist die Informationslawine, die über die Menschen tagtäglich hereinbricht – nur noch 2% der angebotenen Informationen werden tatsächlich wahrgenommen. In dieser Situation hat Marktvorteile, wer bekannt ist und ein gutes, unverwechselbares Image genießt. Dies kann nur mithilfe des gezielten Einsatzes eines einheitlichen Erscheinungsbildes und der Nutzung der neuen technischen Möglichkeiten und Medien entstehen.

Konzeptionelles Gestalten: Layout

Mit dem Begriff Layout ist die verbindliche Darstellung der Text-Bildelemente gemeint, nach der sich die technische Umsetzung richten muss.
Wer eine gestalterische Idee ausführen will, muss sich vorab Gedanken über Format und Komposition des Entwurfs machen, d.h. das entsprechende Seitenlayout festlegen. Mithilfe dieses Grundlayouts gelingt es, schnell und effizient zu arbeiten. Daher muss ein Layout fachgerecht angelegt sein, dass sowohl der Laie, als auch der Fachmann das spätere Druckobjekt erkennt. Das Layout ist somit eine Art Anschauungsmodell, das einen ersten Eindruck der gestalterischen Idee liefert und die spätere Umsetzung verdeutlicht. 

Zusammenführen der Daten

Sind die Bilder eingesannt, der Text in eine lesbare Form konvertiert und die notwendigen Grafiken vorhanden, werden die vorbereiteten Daten nun mit geeigneter Software zu einem digitalen Medienprodukt zusammengeführt. Die verschiedenen Layoutprogramme bieten Ihnen Möglichkeit, auf Musterseiten alle nötigen Einstellungen entsprechend dem Layout zu definieren, wie z.B. Format, Randeinstellungen, Gestaltungsraster, Satzspiegel, Spaltenbreite, -höhe und -abstand, Schriften und Schrifteinstellungen, Farbdefinitionen, etc. Als geeignete Software können hierfür die Programme InDesign, Freehand oder QuarkXPress eingesetzt werden.

Bildbearbeitung

Im Bereich der pixelorientierten Bildbearbeitung gilt Photoshop als Standard.
Vektorbasierte Grafiken und Logos bearbeiten und erstellen Sie mit FreeHand oder Illustrator.
Als Layoutprogramm verwenden Sie XPress oder InDesign.
Für die Druckproduktion und als Austauschformat im Internet hat sich das PDF Format mittlerweile als Standard etabliert. Mit Acrobat können Sie PDF-Dokumente erstellen, verändern und interaktiv gestalten.

Zum erstellen professioneller Layouts schulen wir die oben angebenen Programme. Zur Erstellung von Sereienbriefen und Dokumentationen schulen wir auch Word. Die Zukunft sehen wir jedoch im Single Source Publishing, worauf in diesem Seminar gezielt eingegangen wird. Es wird darüber hinaus ein erster Einblick in das arbeiten mit DTDs und XML gegeben.

Selbstverständlich gehen wir auch auf Aspekte der Corporate Identity und die Umsetzung in Printmedien und Internet ein. 

© STAR TRAINING Sämtliche Informationen unterliegen dem gesetzlich geschützten Urheberrecht von STAR TRAINING. Das Kopieren oder sinngemäße Übernehmen von Inhalten bedarf der schriftlichen Genehmigung von STAR TRAINING. Zuwiderhandlungen werden rechtlich verfolgt.

Language: English
Infos
  • zum Training anmelden
  • Newsletter abonnieren
  • Info-Broschüre anfordern
  • zum Kontaktformular

    Oder rufen Sie uns an:
    +423 239 35 88

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Vernetzt